Crossmediales Marketing - Ziele, Strategien und Umsetzung

Rating:
(1 Stimme)

Crossmedia Kommunikation steigert die Chance, Zielgruppen direkt zu erreichen Wir beschäftigen uns täglich mit der Planung, Konzeption und Realisierung crossmedialer Kampagnen im Internet. Dabei achten wir vor allem auf eine starke Vernetzung unserer Leitmedien sowie die regelmäßige Bereitstellung zielgruppenorientierter Inhalte. Einen besonderen Stellenwert nimmt das Ziel ein, trotz geringer Ressourcen regelmäßig neue Inhalte zu liefern, die in unterschiedliche Medienformate verpackt auf vielen verschiedenen Kommunikationskanälen unsere Zielgruppen direkt erreichen. 

Was bedeutet Crossmedia?

Crossmedia beschreibt die kanalübergreifende Kommunikation. Statt Beiträge und Informationen also nur auf dem eigenen Blog oder der Firmen-Homepage zu veröffentlichen, nutzt man viele weitere Kanäle, wie beispielsweise Fach- und Branchenportale oder die Social Media. Ziel ist es dabei, mit einer durchgängigen Leitidee crossmedial zu überzeugen und langfristig eine engmaschige Kommunikation zu errichten. Das Hauptaugenmerk liegt also auf der vernetzten Unternehmenskommunikation und der Bereitstellung relevanter Informationen.

Im Rahmen unserer Kommunikation haben wir die folgenden 5 Schritte erfolgreich getestet und geben Ihnen diese quasi als Leitfaden für eine erfolgreiche Crossmedia-Strategie mit auf den Weg. 

5 Schritte für eine erfolgreiche Crossmedia Strategie

  1. Definieren Sie Ihre Kommunikationsziele Ihnen juckt es in den Fingern, sich auf die zahlreichen Kommunikationskanäle im Internet zu stürzen, einen Account zu erstellen und loszulegen? Verständlich! Doch bedenken Sie: Ohne klare Ziele verpuffen viele Maßnahmen wirkungslos und können ihr wahres Potenzial nicht frei entfalten. Was also wollen Sie mit einer kanalübergreifenden Kommunikations-Strategie eigentlich erreichen? Neue Leser für Ihren Blog oder Ihre Unternehmenswebsite gewinnen? Den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke und Ihrer Produkte steigern? Oder sich mit einer viralen Kampagne in das Herz Ihrer Zielgruppen katapultieren? Definieren Sie klare Kommunikationsziele, um schon bei den ersten Schritten Ihrer Crossmedia Strategie den richtigen Pfad zu wählen. Konzentrieren Sie sich bei Ihrer Kommunikation vor allem auf die Bereitstellung relevanter und nützlicher Inhalte, die Ihren Zielgruppen einen Mehrwert bieten. Teilen Sie Ihr Wissen und lassen Sie Interessenten von Ihrer Expertise profitieren. Praxis- und nutzenorientierterContent bleibt länger im Gedächtnis und lädt die Zielgruppen dazu ein, regelmäßig einen Blick auf Ihre Inhalte zu werfen.
  2. Vor der Produktion: Wählen Sie Ihre Kommunikationsmedien und -kanäle Das Kanalangebot im Internet ist riesig. Kostenlose Presseportale, Fachportale, Blogs, Internetforen, Social Media, Social Bookmark-Verzeichnisse, RSS-Feeds, Dokumenten-, Bilder- und Video-Netzwerke stehen zur Auswahl. Besonders für Unternehmen mit begrenztem PR- und Marketing-Budget bietet das Internet eine breite Palette effektiver Kommunikationsmöglichkeiten, denn viele Kanäle im Internet sind kostenlos. Doch nicht nur der finanzielle Aspekt ist ein Pluspunkt, sondern auch die Tatsache, dass Sie Inhalte in vielfältigen Medienformaten veröffentlichen können: z.B. Online-Pressemitteilungen, Fachbeiträge, Blogposts, Präsentationen, Social Media Posts, Bilder, Infografiken und Videos.
  3. Die mediale Mehrfachverwertung: Arbeiten Sie ressourcenschonend Bei der Produktion der Inhalte für Ihre Crossmedia Strategie drängt sich zwangsläufig die Frage auf, wie Sie das Arbeitspensum bewältigen sollen, um für alle Kanäle entsprechende Inhalte zu produzieren. Machen Sie sich bewusst, dass Sie das Rad nicht mit jeder Veröffentlichung neu erfinden müssen. Nutzen Sie stattdessen eine geschickte mediale Mehrfachverwertung. Nutzen Sie beispielsweise Ihre Newsletter und Blogbeiträge auch als Online-Pressemitteilung und bewerben Sie diese Artikel über die Social Media. Veröffentlichen Sie Grafiken und Abbildungen auf den Bilder-Netzwerken. Publizieren Sie die Inhalte ebenfalls auf Dokumenten-Verzeichnissen wie Scribd und Slideshare. Die einzelnen Kommunikationskanäle fungieren so als reichweitenstarker Multiplikator, ohne, dass Sie zeitliche und personelle Ressourcen überstrapazieren müssen. Mediale Mehrfachverwertung Die mediale Mehrfachverwertung ermöglicht ressourcenschonendes Arbeiten, ohne das Rad neu zu erfinden
  4. Vernetzen Sie Ihre Kanäle und Medien Jeder Kommunikationskanal ist eine zusätzliche Station, an der Sie Ihre Zielgruppen erreichen. Doch zusätzlich sollten Sie potenzielle Kunden auch abholen und mitnehmen. Das Ziel der Reise bestimmen Sie. Vernetzen Sie daher Ihre Medienformate und Kommunikationskanäle engmaschig miteinander, um das Informationsangebot für Ihre Zielgruppen zu vergrößern und so von einem möglichen viralen Effekt zu profitieren. Denn je mehr Leser Ihre Inhalte konsumieren, desto größer ist die Chance, dass die Interessenten darüber sprechen, sie teilen, bewerten und kommentieren. Sie steigern somit maßgeblich den Wirkungsbereich Ihrer Crossmedia Strategie. Setzen Sie Tools ein, die Ihnen eine ressourcenschonende crossmediale Distribution erlauben, um mehr Zeit für die Projektkonzeption und –produktion zu genießen.
  5. Zeigen Sie Präsenz durch Regelmäßigkeit und Aktualität Das Internet ist schnelllebig und daher ist die Gefahr auch groß, in Vergessenheit zu geraten. Lassen Sie es gar nicht so weit kommen, sondern sichern Sie sich mit einer regelmäßigen Veröffentlichung einen Platz im Gedächtnis Ihrer Zielgruppen. Beleuchten Sie immer wieder neue inhaltliche Facetten Ihrer Veröffentlichungen, teilen Sie bereits produzierte Dokumente noch einmal und interagieren Sie mit Gleichgesinnten, Interessenten und Kunden, um schnell und ohne großen zeitlichen und personellen Aufwand einen regelmäßigen Veröffentlichungs-Rhythmus beizubehalten. Aktuelle Themen und Diskussionen, wie die Blogparade von Claudia Hilker, sind beispielsweise ebenfalls ein perfekter Anknüpfungspunkt für eine neue Veröffentlichung.

Fazit

Crossmedia Marketing hat den Trend-Status bereits verlassen und ist stattdessen zu einem wichtigen und grundlegenden Bestandteil der digitalen Unternehmenskommunikation avanciert. Wer mit klaren Kommunikationszielen seine crossmediale Strategie aufbaut, kann bereits sehr schnell erste Erfolge feiern. Doch mit Hilfe einer medialen Mehrfachverwertung und unterstützender Tools für die Distribution lässt sich die kanalübergreifende Kommunikation auch mit begrenzten Budgets und Ressourcen umsetzen. Ein weitreichendes Netz aus gehaltvollen, relevanten und nützlichen Inhalten, wird die Zielgruppen langfristig begeistern.

Share Post:
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten